Makrostandort 

Bevor die Entscheidung getroffen wird, welches Immobilieninvestment das Richtige ist, prüfen wir jeden Standort auf Herz und Nieren. Beim studieren der Bevölkerungsentwicklung und -Struktur, wirtschaftlicher Dynamik etc. ist natürlich darauf zu achten, dass die Zahlen der Kommunen/Städte möglicherweise auf veralteten Berechnungen beruhen (durch beispielsweise Zuzug aus Nachbarländern).

Wir analysieren Bundesland, Regierungsbezirk, Stadt und Stadtteil. Damit können wir häufig mehrere passende Städte in einem Bundesland bzw. Regierungsbezirk effizient ausfindig machen und die Standorte übersichtlich bewerten:

– Wachstumsstandorte (A, B+)
– Stabile Standorte (B-, C)
– Schwache Standorte (C/C-) 

Wir liebäugeln ebenso mit Standorten, welche sich zunehmend positiv entwickeln und so das nötige Potenzial haben, zu einem B+ oder gar A Standort zu werden. Denn es gilt: Der Wert der Liegenschaft entwickelt sich mit dem Standort mit.

Makrokriterien

  • Bevölkerungsentwicklung & Bevölkerungsstruktur sowie Demographietyp
    Bevölkerungsentwicklung, Einwohnerdichte, Hochqualifizierte am Wohn-/Arbeitsort; Einpersonenhaushalte, Kaufkraft, SGBII-Quote; Anteil der unter 18-Jährigen an Bevölkerung (Nachwuchs); Anteil der 65-79-Jährigen an Bevölkerung (Überalterung)
  • Wirtschaftliche Dynmaik & Branchenabhängingkeit
  • Arbeitslosenquote / Beschäftigungszahlen
  • Ein-/Auspendler und Zu-/Abwanderung
  • Bildungseinrichtungen (Uni, FH, etc.)
  • Image/Lebensqualität 
  • Geografie der Stadt weißt natürliche Grenzen auf (außer in die Höhe) 
  • Steuergesetze und politische Themen sind zu beachten (Begünstigt das Land / die Stadt Unternehmer, ein freundliches/wohlhabendes Umfeld etc.)

Gibt es einen funktionierenden Immobilienmarkt?

  • Zahl der Immobilientransaktionen und die Entwicklung der letzten Jahre (Angebot/Nachfrage) 
  • Preisniveau sowie Preisentwicklung der letzten Jahre, Erschwinglichkeit (Immobilienpreise, Löhne und Gehälter, Zinsniveau)
  • Vermietungsmarkt oder Mietmarkt